Liebe Besucher, 

 

falls Sie Lust haben, können Sie sich hier in mein Gästebuch eintragen.
Ich freue mich sehr auf Ihre Rückmeldung!

Meine Gästebuch-Software besteht darauf, dass einige Pflichtfelder ausgefüllt werden. Wenn Sie Ihren Nachnamen nicht nennen wollen, erfinden Sie einfach einen.

Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse ausfüllen, so ist diese später nicht öffentlich zu sehen.

Herzlichen Dank.

 

 

70 Einträge auf 7 Seiten

werner welz

29.11.2018
17:44
deine gedichte gefallen mir sehr gut, sie haben tiefe und berühren mein herz
grüße aus dudenhofen

Marion  Naas

22.11.2018
16:19
Hallo liebe Rosmarie,
so langsam mache ich mir Sorgen. Auf meine Email
hast Du auch nicht geantwortet.

Ich hoffe doch, dass alles in Ordnung ist bei Dir.

Liebe Grüsse Marion

Marion Naas

03.11.2018
04:13
Hallo Rosmarie, ich hoffe es geht Dir gut. Melde Dich doch
wieder einmal, wenigstens kurz.

Alles Liebe für Dich Marion

Marion Naas

23.09.2018
05:31
Hallo Rosmarie,

habe gerade mal wieder gestöbert auf Deiner Seite.
Schön, sind Deine Gedichte.

Dein Besuch ist nun bestimmt wieder weg und ich
denke Du hattest eine schöne Zeit.

Ich melde mich demnächst per Mail. Bis dahin alles
Gute für Dich und liebe Grüsse

Marion  Naas

23.08.2018
16:21
Hallo Rosmarie,

habe gerade mal wieder Deine Seite besucht.
Dein letztes Gedicht "neuer Mut," gefällt mir sehr,
sehr gut und klingt so zufrieden. Das freut mich so sehr
für Dich, dass Du Dich zur Ruhe gekommen bist.

Butze wird immer in Deinem Herzen bleiben und so ist er
doch immer ganz nah bei Dir, stimmts...

Alles Liebe weiterhin für Dich Deine Marion

Christel Vieten

04.08.2018
13:47
Liebe Rosmarie,
vielen lieben Dank für die herrliche neue Geschichte...
liebe Grüße und bis bald im Wald,
Christel

Rosmarie Schmitt

29.07.2018
16:05
Liebe Maggy,

es tut mir leid, dass ich erst so spät antworte, wo du doch gerade jetzt in dieser schlimmen Umbruchssituation steckst! Dein Mann musste jetzt also doch in ein Pflegeheim. In meinem Umfeld – und sicher in deinem auch – gibt es mehrere solcher Fälle. Irgendwann ist bei dieser Art Erkrankung kein anderer Ausweg mehr möglich. Aber dein Mann wird sich natürlich anfangs sehr unwohl fühlen, desorientiert und verunsichert sein und gewiss wieder unbedingt zu dir nach Hause wollen. Und das wird dir fast das Herz brechen. ?
Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man solche existentiellen Umbrüche verkraften soll. Denn gesundheitlich bist du bestimmt auch nicht gut drauf?

Man kann nur hoffen, dass dieser Umgewöhnungsprozess bei ihm bald schon einsetzt und du dann auch ein wenig an dich denken kannst!

Dass du aufgrund irgendeiner Information dachtest, dass mein Ex-Partner nicht mehr lebt, ist doch nicht schlimm. Für mich ist es normal, dass man sich mal täuscht. Hauptsache ist allein, dass es ihm einigermaßen gut geht. Ich habe zwar jeden Kontakt eingestellt. Aber sein Sohn hat mir versprochen, dass er mir Bescheid sagen wird, falls es W. schlecht gehen sollte.

Ja, ich bin in meine FeWo ganz umgezogen. Als W. vor zwei Jahren den Schlaganfall hatte und ich von heute auf morgen einen Platz für ihn suchen musste, war mir klar, dass ich hier in der Nähe nach einem suchen würde. (Das habe ich dir damals alles gemailt. Aber du warst durch deine eigene Riesenbelastung sicher schon völlig überfordert. Das Leben serviert dir wirklich kaum zu ertragende Herausforderungen.) In L., wo wir früher mit Hauptwohnsitz wohnten, hat er schon viele Jahre keine persönlichen Beziehungen mehr gepflegt. Seine Schwester war verstorben. Hier aber kannte er von seinem Schachverein einige Leute, die er gern mochte.
Und ich kann nun ganz in der Umgebung leben, die ich so sehr liebe.
Die Menschen hier sind um ein Vielfaches entspannter, netter, weniger gestresst und sehr offen und angenehm. Ich fühle mich zugehörig und möchte hier nicht mehr weg. Enge persönliche Kontakte pflege ich hier allerdings nicht.

Dass Butze seit Januar nicht mehr lebt, verkrafte ich inzwischen besser. Es ist halt so, dass wir in unserer ganzen gemeinsamen Zeit nur drei Tage getrennt waren (bei einer OP)... Aber wem sage ich das?
Gedichte über ihn, bzw. für ihn gibt es mehrere. Wenn du gucken willst, rufe bitte die Gedichte auf und dann in der Einteilung darunter ziemlich weit unten “Für Butze”.

Liebe Maggy, ich denke oft an dich und wünsche dir aus ganzem Herzen, dass du diese schwere Zeit gut durchstehst!

Ich hatte dir hier übrigens schon mal geantwortet. Als ich auf Wegschicken drückte, schien alles zu funktionieren, erschien dann aber nicht... Hoffentlich klappt es diesmal.

Ich umarme dich!
Deine Rosmarie

Maggy Walter

06.07.2018
10:37
Liebe Rosmarie.
Eben habe ich Deine lieben Zeilen entdeckt,danke Dir von Herzen. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Tut mir leid, dass ich annahm,dass Dein Expartner nicht mehr lebt,ich glaube es hat jemand etwas in der Art hier geschrieben.Wie sollte ich sonst darauf kommen.Aber irgendwie ist es doch so!
Liebe Rosmarie,ich denke so oft an Dich und auch somit gleich an Butze.19 Jahre, das ist eine stolze Zeit,zeugt es doch davon wie gut Du ihn ernährt und behandelt hast.
Welch schöne Stunden Ihr zusammen im Wald verbracht habt.
Hast Du eigentlich ein spezielles Butzegedicht? Im Moment fällt mir da nichts ein.
Wenn nicht, solltest Du eines machen!
Dass Du umgezogen bist in Deine Ferienwohnung wusste ich nicht, aber sicher war das ein weiser Entschluss.
Ich hoffe Du hast dort Menschen mit denen Du harmonierst.
Mir geht es im Moment nicht so gut. Mein Mann ist seit einer Woche im Heim und der Übergang ist für beide schwer,aber auch das werden wir schaffen.
Dir wünsche ich von Herzen alles Liebe.Sei gesund soweit es möglich ist und fröhlich in Deinem Herzen!
Immer Deine Maggy

Marion  Naas

23.06.2018
14:09
Liebe Rosmarie,
danke für Deine liebe Rückmeldung. Es ist immer schön,
mit Dir zu reden oder schreiben.

Dass Du nun in der Ferienwohnung lebst, ist eine schöne
Idee. Dort bist Du verbunden mit all den vielen schönen
Erinnerungen.

Ich wünsche Dir eine gute Zeit und alles Liebe
Deine Marion

Rosmarie Schmitt

20.06.2018
19:20
Liebe Marion,

ach, ist das schön, dass es dir offensichtlich rundum gut geht.

Auch ich habe oft an unsere gemeinsame Zeit mit Wissys, Snoopys, bzw. Cyras, und Butzes täglichen Hunde-Abenteuern gedacht. Ja, das war eine wunderbare und reiche Zeit. Im Nachhinein erscheint mir diese Zeit als unbeschwert und lustig. Aber natürlich scheint das nur so. Wir haben damals auch anderes aus unserem Leben geteilt, anderes Wesentliche, was schmerzhaft tief unter die Haut ging und mir unvergessen bleibt.

Dass du nach Thüringen gezogen bist und wieder einen neuen Hund hast, hattest du mir im Regenbogen-Forum, wo ich damals noch ab und zu anwesend war, erzählt. Die Landschaft dort ist wirklich traumhaft schön. Ich habe vor einigen Wochen in der Rhön Urlaub gemacht und war auch öfters im Thüringischen. Du weißt, wie sehr ich Wald liebe. Ich kann mir gut vorstellen, dass es dich glücklich macht mit deinem neuen vierbeinigen Gefährten durch die Gegend zu stromern.
Dass du aus diesem verstörten, armen Tierchen einen lieben, treuen, kleinen schwarzen Teufel gemacht hast, ist einfach nur wunderbar.

Ich lebe nun ganz in meiner früheren FeWo in der Südwestpfalz, auch am Wald an der französischen Grenze. Ich gehe täglich lange spazieren und freue mich immer neu an der Natur. Wie schön, dass du das offensichtlich auch kannst.

Liebe Marion, ich umarme dich ganz fest und wünsche dir das Liebste und Beste.

Deine Rosmarie

ZurückSeite 2 von 7