Meine neuen Gedichte



  Frühlingsglück
 
Es sprießt und grünt und explodiert
und wächst voll Lust und neuer Kraft.
Im Wald kein Baum mehr, der still friert.
Selbst jeder Strauch steht schon im Saft.
 
Ich lausche still dem Zwitschern, Singen.
Der Chor der Vögel jubiliert.
Von überall tönt dieses Klingen.
Wie herrlich dieser Frühling wird!
 
Liebkosend streichelt mich die Sonne.
Vergessen ist des Winters Schmerz.
Der Frühling füllt die Welt voll Wonne
und jubelt jedem Glück ins Herz


10.4.2018


 



Frühling und Alter
 
Ich schau´ nach vorn.
Dort winkt mir stumm mein Alter.
Doch seh´ ich Wiesen voller Blumen blüh´n.
Ich tanze froh
mit einem bunten Falter.
Denn tief in mir fühl´ ich das Leben glüh´n.
 
Ich schau zurück,
bin dankbar für mein Leben,
für diese Fülle, die gewesen ist.
Ich atme durch,
will weiter vorwärts streben,
  mich freuen auch an meiner Altersfrist.
 
Ich fühl´ beglückt,
wie sich die Bäume wiegen
und frisches Grün den Winterwald verhüllt,
wie Freuden
plötzlich über Nöte siegen
und neues Leben meine alte Welt erfüllt.
 
28.3.2018


Dieses Gedicht widme ich Peter Wuttge und seiner Frau.
Danke für Ihre vielschichtigen Talente, Ihr unglaubliches Engagement
und Ihre warme Menschlichkeit!


 


 
Erwachen
 
Der Wald erwacht.
Die Vögel zwitschern wieder.
Nach langer Nacht
dehn´ ich die müden Glieder.
 
Ein Hauch von Grün
liegt träumend in der Sonne.
Gedanken ziehn
zu Zeiten voller Wonne.
 
Wie still es ist!
Doch fühl´ ich leises Beben.
Der Frühling sprießt
und füllt uns neu mit Leben.
 
25.3.2018






Hoffnung

 

Es schmerzt, wenn ein Stein auf dem Herzen liegt.

Doch wenn er auch viel wie ein Felsbrocken wiegt,

so halte doch durch, denn die Hoffnung siegt.

 

Du lernst wieder gehen, Stückchen für Stück,

und all dein Erhofftes kommt wieder zurück.

Du schaust in die Sonne und lächelst vor Glück.

 

13.2.2018




 

Winterjasmin im Januar 2018


Die Hoffnung bleibt

 

Wenn auch das Buch des Lebens,

dies Buch des Nehmens und des Gebens,

auf viele Seiten Schmerzen schreibt:

Die Hoffnung bleibt.

 

9.2.2018






Abschied
 
Nun gingst du fort
zum Regenbogen,
zum fernen Ort
sanft hingezogen.
 
Ich bleibe hier,
erschöpft von Schmerzen.
Doch lächeln wir,
sind eins im Herzen.
 
14.1.2018


Am 11.1.2018 musste ich Butze mit 19 Jahren einschläfern lassen.

Ich danke dir für deine Liebe und Treue und die vielen reichen Jahre mit dir.


In Memoriam Butze


Das erste Bild zeigt Butze 2004 in seinem Tierheim in Denia/Spanien.

Da dieses Tierheim aufgelöst werden sollte und alle Tiere, die keinen Halter gefunden hatten, eingeschläfert werden sollten, tat uns Butze leid.

Obwohl er uns nicht wirklich gefiel, entschied ich mich klar für ihn.



Das war richtig und hat zu einer langen, reichen Beziehung voller Liebe geführt.


Die folgenden Bilder stammen aus seinem letzten Lebensjahr 2017.

Am 11.1.2018 musste ich ihn mit 19 Jahren einschläfern lassen.


Ich bin voller Dankbarkeit für deine Liebe, deine Treue und die vielen reichen Jahre mit dir!